Obermelsungen – SCE 0:3 (0:1)

Der SC Edermünde kann sich weiterhin an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder behaupten.

Am Sonntag gewann das Team von Hannes Alter und Christoph Grunewald in Obermelsungen mit 0:3. Auf einem schwierig zu bespielendem Platz dauerte es eine Viertelstunde bis Nicolai Jabornig einen Klärungsversuch der Obermelsunger mit der Brust annahm, sich den Ball selber hochlegte um ihn dann per Volley im Heim-Tor unterzubringen.

Zuvor hatte Patrick Lutzi schon eine riesige Chance zur SCE-Führung.

Diese geriet nach Jabornigs Treffer kurz ins Wanken, als die Grün-Weißen nur die Latte trafen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren dann ihre zweite große Chance, als Tim Riedemann nach einer Ecke einen Schuss aus kürzester Distanz parieren musste. Sonst ließen die Gäste aus dem Norden des Schwalm-Eder-Kreises aber nichts zu und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Wieder konnte Patrick Lutzi einen Abpraller nicht verwerten, doch Felix Mertsch machte es in der 67. Minute besser und erzielte nach Vorlage von Max Germeroth per Seitfallzieher das 2:0. Somit konnte Mertsch auch im neunten Spiel in Folge treffen.

Zehn Minuten später machte der SCE dann endgültig den Deckel drauf, als Jonas Kühn eine Ecke von Christopher Linke Janik Brinkmann an den Fuß köpfte und der Ball von dort aus ins Tor sprang.

So konnte der Sportclub Edermünde wieder mal ein Spiel souverän und verdient gewinnen und bleibt Tabellenführer in der Kreisoberliga.

Bereits am Samstag trifft der SCE dann auf die Reserve des TSV Wabern. Anstoß ist um 14 Uhr im Reiherwald.

Aufstellung: Riedemann, Germeroth, Koch, Einwächter, Jabornig, Langhans (31. J. Brinkmann), Lengemann, Alter (66. N. Thierbach), Linke, Mertsch, Lutzi (62. Kühn)

Tore: 0:1 Jabornig (15.), 0:2 Mertsch (67.), 0:3 J. Brinkmann (77.)

SCE – Ohetal/Frielendorf 7:2 (3:0)

Der SC Edermünde hat durch den soliden 7:2-Sieg gegen die SG Ohetal/Frielendorf den fünften Sieg in Folge eingefahren und blieb zum zwölften Mal in Folge ungeschlagen.

Bereits nach einer Minute hatte Felix Mertsch eine große Chance zur frühen Führung, scheiterte aber am Pfosten.

Die frühe Führung gelang den Hausherren trotzdem: Patrick Lutzi konnte nach einem Solo über links den Ball in die Mitte spielen, Ohetals Verteidiger Andre Wagner drückte dann den Ball selber über die Linie (4.). Top-Torschütze Felix Mertsch konnte zwei Minuten später dann von Chris Linke freigespielt werden und das 2:0 erzielen. 

Der Sportclub kam in der Folge zu weiteren Möglichkeiten und erhöhte dann nach einem schönen Schlenzer von Patrick Lutzi auf 3:0 (34.).

Auch beim nächsten Tor war Lutzi beteiligt, als er dem besser postierten Nicolai Jabornig das 4:0 auflegte (61.).

Die Gäste verloren dann endgültig den Faden, sodass Felix Mertsch erst eine Unachtsamkeit der Defensive zum 5:0 ausnutzte (66.) und danach einen Abpraller nach Distanzschuss von Christopher Linke zum 6:0 verwertete (70.).

Aber auch der Verteidigung des SCE geschah noch ein Fehler, sodass Johann Bast flach unten links einschieben konnte (73.).

Luca Baum schoss noch einen sehenswerten Freistoß in den Winkel, an den Heim-Keeper Tim Riedemann nicht dran kam (82.), bevor Nico Langhans per Distanzschuss und Torwart-Fehler von Marco Mühle den 7:2-Endstand erzielen konnte (87.).

Nächstes Wochenende gastiert der SCE am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Obermelsungen.

Aufstellung: Riedemann, J. Brinkmann (46. Krug), Koch, Einwächter, Jabornig, Langhans, Lengemann, Alter (46. Germeroth), Linke (46. Kühn), Mertsch, Lutzi

Tore: 1:0 Eigentor (4.), 2:0 Mertsch (6.), 3:0 Lutzi (34.), 4:0 Jabornig (61.), 5:0 Mertsch (66.), 6:0 Mertsch (70.), 7:2 Langhans (87.)

 

Danke für die Bilder Birgit…

 

SCE – Bad Zwesten/Urfftal 5:1 (3:1)

Der SC Edermünde hat erneut ein Heimspiel gedreht und sich schlussendlich mit 5:1 gegen die SG Bad Zwesten/Urfftal durchgesetzt.

Wieder einmal wurde das Team von Hannes Alter durch ein frühes Gegentor überrascht. Nach Steffen Kochs missglückter Rettungsaktion, konnte Dennis Neumann bereits nach fünf Minuten freistehend vor Tim Riedemann das 0:1 erzielen. Keine fünf Minuten später gelang Felix Mertsch nach einem starken Dribbling und durch eine gute Übersicht von Christopher Linke der Ausgleich.

Der SCE machte weiter Druck und konnte in Person von Spielertrainer Hannes Alter einen Strafstoß rausholen. Der gefoulte schoss selbst, scheiterte aber an SG-Schlussmann Andre Brandt (28.).

Nach einer kurz ausgeführten Ecke konnte SCE-Linksfuß Nico Langhans den Ball aus halblinker Position mit einem angeschnittenen Schuss unten rechts an den Pfosten des Gäste-Kastens setzen. Der Ball sprang von dort aus zur 2:1-Führung ins Tor (38.).

Noch vor der Halbzeit sah Andre Brandt im Tor der SG schlecht aus, als er Patrick Lutzis Bogenlampe ins eigene Tor lenkte (43.).

Im zweiten Abschnitt des Spiels hatten die Gäste bis auf einige Konterläufe nicht mehr viel entgegenzusetzen und der SCE spielte von hinten raus sehr geduldig und kam noch zu guten Torabschlüssen.

Der noch in der ersten Halbzeit gelb-rot-gefährdete Alexander Einwächter brachte eine abgefälschte Hereingabe mit dem Hinterkopf im langen Eck unter und erzielte so das 4:1 (71.). Felix Mertsch‘ zwölftes Saisontor nach einem Abpraller von Nico Langhans‘ Freistoß setzte den Schlusspunkt beim verdienten 5:1-Sieg des Sportclub Edermünde (81.).

Am Sonntag spielt der Tabellenführer wieder zuhause am Hahn um 15 Uhr gegen die SG Ohetal/Frielendorf.

Aufstellung: Riedemann, Germeroth, Einwächter (34. Lutzi), Koch, Jabornig, Langhans, J. Brinkmann, Linke (40. Strippel), Alter, Zadach, Mertsch

Tore: 1:1 Mertsch (8.), 2:1 Langhans (38.), 3:1 Lutzi (43.), 4:1 Einwächter (71.), 5:1 Mertsch (81.)

 

Vielen Dank für die Bilder Birgit…

 

Beiseförth/Malsfeld – SCE 0:3 (0:0)

Der Fußball-Kreisoberligist aus Edermünde setzt seine Siegesserie weiter fort. Beim Tabellenvorletzten der SG Beiseförth/Malsfeld tat sich der Spitzenreiter knapp eine Stunde lang schwer, konnte dann aber den Bann brechen.

Das junge Team der SG wollte ab der ersten Minute mit der Offensive nichts zu tun haben und beschränkte sich einzig und allein aufs Verteidigen. Nicolai Jabornig und Jonas Kühn hatten hier noch die besten Chancen für die Gäste, denen besonders ab der 30. Minute die Kreativität in der Offensive fehlte.

Nach der Halbzeit wurde der eingewechselte Andre Strippel vom Beiseförther Torwart Felix Kröger gefoult und holte so einen Strafstoß raus. Diesen konnte Nico Langhans zum zweiten Mal in Folge nicht verwandeln – er schoss den Ball übers Gehäuse (52.).

Drei Minuten später machte er es besser, als er eine Flanke auf den langen Pfosten schlug, die ohnehin den Weg ins Tor gefunden hätte. Felix Mertsch hielt allerdings noch den Kopf dran und erzielte somit sein zehntes Saisontor.

Die Heimelf kam nur zweimal per Eckstoß in den Strafraum der Edermünder, sodass einem ungefährdeten Sieg nichts mehr im Wege stand.

Nicolai Jabornig erhöhte nach Ablage von Andre Strippel durch einen abgefälschten Distanzschuss auf 0:2 (67.). Chris Linke konnte einen langen Diagonalball von Nico Langhans per Volley zum Endstand einschieben (83.).

Obwohl der SCE keine fußballerische Glanzleistung zeigte, konnte aufgrund der Passivität des Gegners ein verdientes 0:3 eingefahren werden. Somit bleibt der Sportclub Tabellenführer.

Aufstellung: Riedemann, Germeroth, Koch, Einwächter, Jabornig, Lengemann, Langhans, Kühn (41. Zadach), Alter (41. Linke), Brinkmann (46. Strippel), Mertsch

Tore: 0:1 Mertsch (55.), 0:2 Jabornig (67.), 0:3 Linke (83.)

 

Bilder von Birgit Krocker-Koch, danke Birgit.

SCE – Neukirchen 4:2 (1:2)

Im Spiel der Kreisoberliga Schwalm-Eder konnte die Fußballmannschaft des SC Edermünde einen Comeback-Sieg gegen die SG Neukirchen/Röllshausen verbuchen. Dabei drehte die Mannschaft um Top-Torschütze Felix Mertsch einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg.

Der beste Torjäger der Gäste, Florian Klagholz, konnte die SCE-Abwehr in der ersten Halbzeit gehörig aufmischen und bereits in der neunten Minute seinen Torriecher unter Beweis stellen. Die Hausherren ließen in der Folge gute Chancen aus und hatten besonders in der Rückwärtsbewegung Schwächen, die das Auswärtsteam wieder in Form von Florian Klagholz zum 0:2 nutzte (31.).

Felix Mertsch konnte dann noch vor der Halbzeit per Volley nach Vorlage von Nico Langhans den Anschlusstreffer erzielen (39.).

Nach der Pause trat der SCE in der Defensive deutlich konzentrierter auf, was auch mit der Einwechslung des zweikampfstarken Alex Einwächter zu tun hatte. Vorne war es nun wieder Felix Mertsch, der den von Patrick Lutzi hereingespitzelten Pass zum Ausgleich verwertete (54.).

Für Mertsch war es bereits der neunte Treffer aus den letzten fünf Spielen.

Auch Christopher Linke konnte in der zweiten Halbzeit an seine starke Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen und den Ball nach Assist von Nico Langhans ansatzlos im Tor von Pascal Gutweiler unterbringen (66.).

In der Schlussphase musste die SG mehr riskieren, was dem SCE zu Räumen verhalf. Robin Zadach wurde im Strafraum leicht zu Fall gebracht, was Schiedsrichter Tobias Kroh für einen Strafstoß genügte. Der sonst so sichere Nico Langhans fand hier in Pascal Gutweiler seinen Meister (86.), welcher jedoch drei Minuten später noch einmal von Janik Brinkmann bezwungen werden konnte.

So bleiben die Edermünder weiterhin Tabellenführer und im neunten Spiel in Folge ungeschlagen.

Aufstellung: Riedemann, Göttig, Koch, N. Thierbach (46. Einwächter), Germeroth, Langhans, J. Brinkmann, Linke (21. Zadach), Lutzi (75. Alter), Jabornig, Mertsch

Tore: 1:2, 2:2 Mertsch (39./54.), 3:2 Linke (66.), 4:2 J. Brinkmann (89.)

MFV 08 II – SCE 0:4 (0:2)

Im Auswärtsspiel bei der Reserve des Melsunger Fußballvereins konnte die erste Mannschaft des SC Edermünde einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Zwar taten sich die Gäste die ersten 40 Minuten noch schwer den finalen Pass zu spielen, so konnten sie aber in der 43. Minute nach einem Standard in Führung gehen. Der eingewechselte Christopher Linke schlug eine Ecke auf Mike Lengemann, der für den am langen Pfosten freistehenden Felix Mertsch verlängerte. Der Co-Kapitän musste für sein siebtes Saisontor nur noch einnicken.

Zwei Minuten später konnte Nicolai Jabornig nach Zuspiel von Christopher Linke die Edermünder Jungs per Pfostentor aus knapp 25 Metern mit einer komfortablen Führung in die Pause schicken.

Die Einwechslung Linkes trug auch nach dem Seitenwechsel weiterhin Früchte, als der 21-jährige einen Diagonalball von Nico Langhans gut mitnahm und zum 0:3 vollendete (46.).

Nach einer Stunde konnte Langhans selber noch einen Treffer beisteuern, als er in gewohnt cooler Manier einen Strafstoß verwandelte.

Pedro Sebastiao Seques rote Karte für den MFV in der 89. Minute war der letzte Aufreger des Spiels, bei dem die Edermünder ihre Spitzenposition behaupteten.

In dieser Woche spielt der SCE bereits schon am Samstag um 15:30 Uhr in Holzhausen gegen die SG Neukirchen/Röllshausen.

Aufstellung: Riedemann, Göttig (59. Einwächter), Koch, N. Thierbach, Germeroth, Langhans, Lengemann, Bachmann (40. Linke), Alter, Jabornig, Mertsch (62. Lutzi)

Tore: 0:1 Mertsch (43.), 0:2 Jabornig (45.), 0:3 Linke (46.), 0:4 Langhans (61./FE)

SCE – Spangenberg 2:2 (1:2)

Im Topspiel der Kreisoberliga Schwalm-Eder konnte der SCE seine Siegesserie nicht fortsetzen, der TSV Spangenberg blieb im siebten Ligaspiel weiterhin ohne Niederlage.
Die zahlreichen Zuschauer in der Hahn-Arena sahen ein gerechtes Unentschieden.
Bereits nach sechs Minuten war Felix Mertsch im dritten Spiel in Folge erfolgreich und konnte den Ball zum 1:0 für die Hausherren einschieben.
Der TSV Spangenberg kam aber zurück und konnte durch Spielertrainer Boris Bajic nach einer Ecke ausgleichen (21.).
Nur kurze Zeit später erwischte der TSV die Edermünder Defensive auf dem falschen Fuß, sodass Pascal Seitz aus halblinker Position alleine vor Tormann Tim Riedemann ins untere linke Eck traf (24.).
Im Folgenden plätscherte das Spiel vor sich hin. Beide Mannschaften kamen kaum zu zwingenden Torchancen.
Ein Standard von Nico Langhans brachte dann den verdienten Punkt, nachdem Felix Mertsch den von Langhans getretenen Ball per Kopf zu seinem sechsten Saisontor im Kasten der Gäste unterbringen konnte.
Im Anschluss verzeichnete der SCE noch zwei Konterchancen, die jedoch ungenutzt blieben.
So bleibt Edermünde nach acht Spielen Tabellenführer.
Am kommenden Sonntag bekommen es die Mannen von Hannes Alter dann mit dem Tabellenvierten, der zweiten Mannschaft des Melsunger FV, zu tun. Man trifft sich um 13:15 Uhr auf der Freundschaftsinsel in Melsungen.
Aufstellung: Riedemann, Krug, Koch, N. Thierbach, Jabornig (46. Germeroth), Lengemann, Bachmann, Langhans, J. Brinkmann (46. Alter), Linke (67. Kühn), Mertsch
Tore: 1:0 Mertsch (6.), 2:2 Mertsch (64.).

NEUENTAL/JESBERG – SCE 0:1 (0:1)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga-Schwalm-Eder traf der Tabellenführer aus Edermünde in Zimmersrode auf die SG Neuental/Jesberg, die dem SCE am ersten Spieltag die bisher einzige Niederlage verpasst hatte.
Die SG, bei der Top-Torschütze Fabian Steffens fehlte, musste den Ball bereits nach 14 Minuten aus dem eigenen Netz holen, nachdem Felix Mertsch einen langen Ball von Nicolai Jabornig behauptete und anschließend zum 0:1 einschob.
Bereits kurz zuvor hatte Andre Strippel den ersten gelben Karton für die Gäste aus dem nördlichen Schwalm-Eder-Kreis kassiert. Zwei weitere unnötige Fouls später, musste der bullige Stürmer mit gelb-rot vom Platz (39.).
Nachdem Niklas Thierbach für einen gut geführten Zweikampf im Strafraum die gelbe Karte und auch einen Elfmeter gegen sich gepfiffen bekam, regte sich Nico Langhans zu sehr auf. Der Schiedsrichter vertauschte Langhans allerdings mit Kapitän Nicolai Jabornig, so dass auch er mit seiner zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen wurde.
Den fälligen Elfmeter konnte das Heimteam nur übers Tor schießen. So ging es mit einem 0:1 in die Pause. Für den SCE kamen aber nur noch neun Leute aus der Kabine, was für die zweiten 45 Minuten einen großen Kampf bedeutete. Diesen Kampf nahmen die Mannen von Co-Trainer Christoph Grunewald, der den fehlenden Hannes Alter vertrat, an und setzten sich am Ende durch den Treffer von Felix Mertsch durch und behielten so die Tabellenspitze inne.
Am kommenden Sonntag kommt es dann zum nächsten Spitzenspiel, wenn der SCE zuhause in Holzhausen um 15 Uhr auf den TSV Spangenberg trifft, der momentan noch ungeschlagen mit einem Spiel und zwei Punkten weniger auf Platz 2 rangiert.
Aufstellung: Riedemann, Krug, Koch, N. Thierbach, Germeroth, Lengemann (61. Lutzi), Langhans, J. Brinkmann (46. Kühn), Strippel, Jabornig, Mertsch (70. Göttig)
Tor: 0:1 Mertsch (14.)

 

Edermünde überrollt Antrefftal/Wasenberg 9:0

Der SC Edermünde konnte das Freitagsspiel des zweiten Doppelspieltags in Folge mit 9:0 (4:0) für sich entscheiden.
Der Gast aus Antrefftal/Wasenberg blieb nahezu ohne Chance und enttäuschte auf ganzer Linie.
Nico Langhans eröffnete in der 4. Minute den Torreigen mit einem flachen Distanzschuss.
Felix Mertsch konnte vor der Pause noch zwei Tore per Kopf beisteuern (13./39.), zudem traf „Jule“ Bachmann (27.).
Zwischen Minute 55 und 65 konnte der Tabellenführer das Ergebnis dann mit weiteren vier Toren in die Höhe schrauben. Hier waren Jonas Kühn (55.), Janik Brinkmann mit einem schönen Schuss in den Winkel und einem weiteren Tor (58./65.) sowie Spielertrainer Hannes Alter (63.) erfolgreich.
Felix Mertsch konnte dann mit seinem dritten Tor per Kopf den Endstand erzielen (80.).

Aufstellung: Theiss, Germeroth (46. Kühn), Koch, Thierbach, Jabornig, Langhans, Lengemann (46. Brinkmann), Bachmann, Göttig, Alter, Mertsch (46. Strippel)
Tore: 1:0 Langhans (4.), 2:0 Mertsch (13.), 3:0 Bachmann (27.), 4:0 Mertsch (39.), 5:0 Kühn (55.), 6:0 Brinkmann (58.), 7:0 Alter (63.), 8:0 Brinkmann (65.), 9:0 Mertsch (80.)

 

SCE – FSG Efze 04 4:1 (1:1)

Die Fußballer des SC Edermünde haben nach dem Sieg am Freitag in Schwarzenborn auch das Heimspiel gegen die FSG Efze 04 gewonnen. Beim 4:1 (1:1) konnte Nico Langhans zum zweiten Mal in Folge doppelt treffen.
Nach ereignislosen ersten 30 Minuten konnte Robin Zadach im 1-gegen-1 einen Elfmeter für das Team um Kapitän Felix Mertsch, der den gesperrten Nicolai Jabornig mit der Binde vertrat, rausholen. Den Strafstoß verwandelte Standard-Spezialist Nico Langhans mit aller Ruhe rechts im gegnerischen Kasten (31.).
Kurz vor der Pause war es dann Kassem Jammal, der frei vor Torwart Tim Riedemann auftauchte.
„Riede“ verzögerte den Abschluss Jammals noch, Steffen Koch konnte den Ball jedoch nicht mehr von der Linie kratzen (43.).
Der Sportclub konnte vor allem über die Flügel auf die Grundlinie gelangen, nutzte aber die daraus entstehenden Möglichkeiten nicht, wie Robin Zadach, dessen Kopfball zum Halbzeitpfiff knapp am rechten Torwinkel vorbei flog.
Nach der Halbzeitpause kam wieder lange nichts, bis Nico Langhans mal wieder einen Geniestreich parat hatte.
Ein kleines Solo vollendete er wie schon am Freitag in Schwarzenborn aus 20 Metern flach unten links zum 2:1 (70.).
Mit der Einwechslung von Julian Bachmann zehn Minuten vor Schluss rundete der SC das Ergebnis noch weiter ab. Erst konnte Bachmann selbst einnetzen, nachdem er Hannes Alter gut in Szene setzte und er dessen Abpraller verwertete (82.), dann konnte er zwei Gegenspieler im Strafraum ausspielen und übersah dann nicht den mitgelaufenen Jonas Kühn, der den 4:1-Endstand markierte (85.).
So ist der SCE Tabellenführer, bis es dann am Freitag um 18:30 Uhr in Holzhausen gegen die SG Antrefftal/Wasenberg geht.
Auch am nächsten Wochenende ist das Team wieder zweimal im Einsatz. Sonntag geht es um 15 Uhr in Zimmersrode zum ersten Rückspiel bei der SG Neuental/Jesberg.

Aufstellung: Riedemann, Göttig (79. Bachmann), Koch, N. Thierbach, Einwächter, Langhans, Lengemann, Mertsch, Zadach (58. Germeroth), Kühn, Strippel (69. Alter)

SCE II – GEISMAR/ZÜSCHEN 0:0
Aufstellung: Otto, Seifarth, Zöller, Radecke, Egbers, Gaipl (59. Siebert), Schalles (66. Umbach), P. Thierbach, Groenke, Palleit (69. Brandt), Abel

Schwarzenborn – SCE 2:3 (1:0) inklusive Bilder

Am Freitagabend gastierte der SC Edermünde beim spritzigen Aufsteiger aus Schwarzenborn.
Dabei versuchte die Elf um Spielertrainer Hannes Alter, die Konterstärke der Heimmannschaft durch eine Dreierkette zu limitieren.
Philipp Göttig und Max Germeroth sollten dabei ein besonderes Auge auf Schwarzenborns treffsichere Offensivspieler Joshua Piel und Pascal Schmitt werfen, während Nico Langhans die Dreierkette als Absicherung komplettierte.
Auch im Aufbauspiel kam Langhans eine große Rolle zu. Mit seinen langen Bällen in die Tiefe versuchte der SCE die Defensive des TSV zu knacken.
Dies gelang meistens nicht und so kamen die Gäste nur zu wenigen Strafraumaktionen, während der TSV gewohnt über Piel und Schmitt konterte.
In der 42. war Tim Riedemann dann etwas zu spät, als ein Freistoß aus der Schwarzenborner Hälfte bis zu Joshua Piel durchdrang und dieser an Riedemann vorbei zum 1:0 einschieben konnte.
Zur Halbzeit stellte Hannes Alter dann auf ein 4-3-3 System um, was mit der Einwechslung von Steffen Koch und Niklas Thierbach eine sichere Innenverteidigung in sich trug. Nico Langhans konnte sich nun als Sechser spielerisch entfalten.
Der Sportclub wurde nun stärker und kam in der 56. Minute durch Andre Strippel’s Pfostenschuss zu seiner ersten guten Chance.
Knapp zehn Minuten später begann dann die verrückte Phase des Spiels, die durch ein Solo und einen halbhohen Distanzschuss aus 20 Metern ins rechte Eck von Nico Langhans begann.
Mit dem Ausgleichstor im Rücken legten die Edermünder direkt nach.
Langhans‘ fester Freistoß aus 30 Metern konnte von Heim-Goalie Pascal Gies nicht kontrolliert werden, sodass Hannes Alter aus nächster Nähe zum Führungstreffer einschob (67.).
Einen langer Ball direkt nach dem Anstoß der Schwarzenborner konnte Luca Eckhardt kontrollieren und anschließend nur noch vom ebenfalls zur Halbzeit eingewechselten Robin Zadach zu Fall gebracht werden. Den dafür gegebenen Elfmeter konnte die Heimelf nicht in den Ausgleich verwandeln – der Schuss vom Punkt ging links oben übers Tor.
In den nächsten Minuten sahen die Zuschauer ein Spiel, was immer hitziger wurde und über das Schiedsrichter Florian Witzig die Kontrolle verlor. Er vergab nun Gelbe Karten ohne klare Linie, was das Spiel nicht gerade beruhigte.
In der 77. Minute dann wieder ein langer Schlag von Schwarzenborn.
Nicolai Jabornig köpfte den Ball kurz vor Tim Riedemann, der sein Gehäuse dafür verließ, zu Joshua Piel. Piel köpfte auf der verwaiste Tor, wo Nicolai Jabornig reflexartig die Hand hochriss, um das Gegentor zu verhindern.
Der Kapitän der Edermünder sah dafür die Rote Karte und Jan Liebermann verwandelte diesmal den fälligen Elfmeter für das Heimteam.
Als drei Minuten von der sechsminütigen Nachspielzeit gespielt waren, sprach Florian Witzig dem SCE noch einmal einen Freistoß am Mittelkreis zu.
Jetzt schlug die Stunde von Nico Langhans, der den Ball aus 40 Metern zum Siegtor direkt in den Winkel setzte.
Der SCE überstand die restlichen Minuten und konnte drei Punkte aus dem Knüllwald entführen.

Aufstellung: Riedemann, Langhans, Göttig (46. Thierbach), Germeroth, Mertsch, Bachmann (46. Koch), Jabornig, Alter, J. Brinkmann (46. Zadach), Heldmann, Strippel
Tore: 1:1 Langhans (65.), 1:2 Alter (67.), 2:3 Langhans (90.)

 

Bilder vom Spiel von Birgit Krocker-Koch, danke Birgit.

3:0 in Schrecksbach – Edermünde wird für schlechte Leistung nicht bestraft

Zwei Tage nach dem Pokalaus in Holzhausen gegen Wabern ging es für die erste Seniorenmannschaft des SC Edermünde zum Tabellenletzten der Kreisoberliga, VfB Schrecksbach.
Den SCE erwartete ein festes Abwehr-Bollwerk, was nicht leicht zu knacken schienen. So konnten die Mannen um Kapitän Nicolai Jabornig zwar deutlich höherer Ballbesitzwerte verbuchen, jedoch zu keiner zwingenden Chance in den Anfangsminuten kommen.
Ein halbhoher Pass durch die Schnittstelle von Dominik Heldmann auf Spielertrainer Hannes Alter sollte dann als Dosenöffner fungieren.
Alter verwerte den Ball per Linksschuss unten rechts im Tor der Hausherren (25.).
Bis zur Halbzeit schlichen sich im Aufbauspiel der Gäste aus Edermünde viele Fehlpässe ein, die das Spiel nach vorne behinderten.
So kam der SCE zu keiner weiteren hoffnungsvollen Strafraumaktion.
Nach der Halbzeitpause konnten die Fehler nicht behoben werden. Im Gegenteil – der VfB wurde durch das schlechte Auftreten der Gäste immer gefährlicher.
Nach rund einer Stunde könnte Dominik Heldmann noch einmal einen Ball aus spitzem Winkel auf das Tor bringen, danach begann die Druckphase der Schrecksbacher.
Erst hatte der SCE Glück, dass Marvin Smolka den Ball nicht im leeren Tor der Edermünder unterbringen konnte (75.), danach konnte SCE-Verteidiger Hendrik Spangenberg in allergrößter Not per Grätsche retten (82.).
Das 1:1 wäre mehr als verdient gewesen, doch die Hintermannschaft des VfB löste sich in den Schlussminuten auf, sodass Chris Linke mit zwei Vorlagen Andre Strippel bedienen konnte und dieser mit seinen Saisontoren zwei und drei den Sack im letzten Moment noch zumachte (89./90.).
Will man am nächsten Freitag um 18:30 Uhr in Schwarzenborn bestehen oder am Sonntag um 15 Uhr zuhause die FSG Efze schlagen, so muss eine deutliche Leistungssteigerung her.

Aufstellung: Riedemann, Göttig (46. Brinkmann), Koch, Spangenberg, Jabornig, Bachmann, Mertsch, Krug, Linke (46. Zadach), Heldmann, Alter (46. Strippel)
Tore: 0:1 Alter (25.), 0:2 Strippel (89.), 0:3 Strippel (90.)

FV FeLoNi II –  SCE II 4:3 (2:0)

Aufstellung: Otto, Einwächter, M. Kühn, Palleit, Siebert, Schalles, S. Brinkmann (56. Grönke), Pingel, Gaipl, J. Kühn (25. Reinhardt (62. Umbach)), Abel
Tore: 3:1 Gaipl (68.), 4:2 Abel (81.), 4:3 Schalles (83./FE)

Aus im Pokal – SCE scheitert an Wabern

Am Mittwochabend hatten die Fußballer des SC Edermünde den Gruppenligisten TSV Wabern im Viertelfinale des Kreispokals zu Gast.
Der Kreisoberligist musste sich dem Favoriten jedoch mit 0:2 geschlagen geben.
Der TSV zeigte von Beginn an, wie sie die stark durchrotierte Elf des SCE mit schnellem Kombinationsspiel nach vorne zu schlagen versuchten.
Doch das Heimteam wehrte sich und versuchte selber durch die beiden schnellen Stürmer Andre Strippel und Christopher Linke Nadelstiche zu setzen. Beide Mannschaft kamen in den ersten 20 Minuten schon zu kleineren Torannäherungen. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte vollendete Waberns großgewachsener Stürmer Emin Dag dann per Heber über Nico Theiss zum 0:1 (19.).
Damit war der Bann gebrochen, doch der SCE ließ sich nicht aus seiner Ordnung bringen und lauerte weiter auf Konter.
Die Reiherwälder blieben sowohl vor als auch kurz nach der Hälfte die spielbestimmende Mannschaft und vergaben einige Großchancen.
Einmal rettete Andre Strippel für die Edermünder auf der Torlinie, ein anderes Mal schoss Martin Mühlberger bei leerem Tor nur den Pfosten.
Der zur Halbzeit für den gelb-rot-gefährdeten Mike Lengemann eingewechselte Co-Kapitän Felix Mertsch verlieh dem Edermünder Spiel einen neuen Biss, mit welchem auch die zahlreich erschienenen Zuschauer noch einmal Morgenluft witterten.
Von der 55. bis zur 70. Spielminute dominierte der Underdog den ambitionierten Gruppenligisten und verbuchte einige Chancen, welche ihren Höhepunkt in einem Schuss von Andre Strippel nach Vorlage von Chris Linke fanden, den Torhüter Maximilian Korell überragend per Fußabwehr parierte.
Nach dieser Großchance ging der Mannschaft von Hannes Alter und seinem Co, Christoph Grunewald, die Kraft aus. Der Gast machte noch einmal Tempo und so konnte Emin Dag einen Abpraller von Nico Theiss zu seinem Doppelpack und dem gleichbedeutenden Endstand verwerten (78.).
Der SC Edermünde verkaufte sich in diesem Viertelfinale wirklich teuer und kann sich nun nach dem Ausscheiden auf die laufende Kreisoberliga-Saison konzentrieren.
Los damit geht es am Freitag um 18:30 Uhr in Schrecksbach.

Aufstellung: Theiss, Einwächter, Koch, N. Thierbach, Egbers (54. Jabornig), S. Brinkmann (46. Krug), Lengemann (46. Mertsch), J. Brinkmann, Kühn, Linke, Strippel.

Erster Saisonsieg gegen Immichenhain/Ottrau 3:2 (2:0)

Die erste Mannschaft des SC Edermünde konnte am zweiten Spieltag der aktuellen Kreisoberliga-Saison den ersten Sieg einfahren.
Eine Woche nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen Neuental/Jesberg gewann die Elf von Hannes Alter 3:2 gegen die SG Immichenhain/Ottrau.
Kapitän Nicolai Jabornig und Abwehrchef Mike Lengemann erholten sich rechtzeitig von ihren Verletzungen aus dem letzten Spiel und konnten direkt wieder in der Startaufstellung mitmischen.
In der Anfangsphase gestaltete sich das Spiel ähnlich wie vergangene Woche: Der SCE hatte viel Ballbesitz, könnte daraus aber keinen Profit schlagen.
Nach der ersten Trinkpause gelang dann ein guter Angriff, den Nicolai Jabornig nach einer schönen Flanke von Heiko Krug per Kopf verwerten konnte (26.).
Nur sechs Minuten später erhöhte Spielertrainer Hannes Alter selbst nach einem Chip-Ball von Dominik Heldmann hinter die Abwehr per Lupfer über den Torwart.
So ging es mit einer komfortablen 2:0-Führung in die Kabine.
Nach der Halbzeit traf das ein, wovor Co-Trainer Christoph Grunewald noch in der Pause gewarnt hatte: Die Gäste begannen mehr Spielanteile zu bekommen und die Edermünder Männer verloren den Zugriff.
Aus einem fahrlässigen Fehler im Aufbauspiel und dem damit verbundenen Foul von Nicolai Jabornig kurz vor der eigenen Strafraumgrenze resultierte ein Freistoß, den Kilian Koetter in der 58. Minute per Direktschuss in die Torwartecke verwandeln konnte.
Mit der Einwechslung von Langzeit-Urlauber Christopher Linke bekam das Offensivspiel des SCE noch einmal frischen Wind. Doch der Joker selber scheiterte zweimal alleinstehend vor dem Tor. Zehn Minuten vor Schluss verpasste auch Co-Kapitän Felix Mertsch die Chance per Kopfball auf 3:1 zu erhöhen. Nur zwei Minuten später ließ sich der SCE auskontern, sodass Daniel Itzenhauser eine flache Hereingabe aus dem Halbfeld per Flachschuss an Schlussmann Tim Riedemann zum Ausgleich vorbeischieben konnte.
Der Sportclub bewies aber Kämpferherz und spielte noch einen Angriff erfolgreich zu Ende. Der ebenfalls eingewechselte Jonas Kühn konnte mit einem Pass in die Tiefe Neuzugang Julian Bachmann bedienen, der aus spitzem Winkel den Ball vors Tor passen wollte. Dabei fälschte Gästespieler Tim Stoermer den Ball ins eigene Tor ab (85.).
Das 3:2 konnte die Heimmannschaft über die Zeit bringen und zitterte sich somit zum ersten Saisonsieg.

Am Mittwoch trifft der SCE im Kreispokal um 18:30 Uhr in Holzhausen auf den TSV Wabern.
In der Kreisoberliga geht es am Freitag ebenfalls um 18:30 Uhr in Schrecksbach weiter.

Aufstellung: Riedemann, Krug (78. Kühn), N. Thierbach, Jabornig, Bachmann, Mertsch, Alter (65. Strippel), Zadach (58. Linke), Lengemann, Göttig, Heldmann

Tore: 1:0 Jabornig (26.), 2:0 Alter (32.), 3:2 ET (85.)

Neue Kapitäne bei der Ersten

Mit dem Start der Saison 2018/2019, werden auch innerhalb des Teams neue Weichen gestellt. Steffen Koch als bisheriger Kapitän und Mike Lengemann als sein Vize geben „die Binde“ weiter. „Auf und neben dem Platz werden beide weiterhin 100 Prozent für die Mannschaft und die Abteilung geben, sie sind und bleiben beide Identifikationspersonen für unseren Verein“, dessen ist sich Co-Trainer Christoph Grunewald sicher und bedankt sich im Namen der Mannschaft für ihr Engagement. Auch als Verantwortliche in der Abteilungsleitung werden beiden weiterhin aktiv an der Entwicklung des Teams mitarbeiten.

Am Sonntag wird dann zum ersten Mal Nicolai Jabornig als Kapitän der Ersten auflaufen. Als Vize wird ihm dabei Felix Mertsch zu Seite stehen. Zu dem neuen Kapitänsduo sagte das Trainerteam Alter/Grunewald: „Nicolai hat in den letzten beiden Jahren kein Spiel verpasst und ist auf der linken Seite eine absolute Bank. Aber auch wenn man sich seine Entwicklung als Persönlichkeit und seine Rolle im Team in den letzten Jahren ansieht, war dieser Schritt nur eine Frage der Zeit. In der Vorbereitung hat er uns Trainern auch immer wieder gezeigt, dass er für mehr Verantwortung im und um das Team steht.

Felix hat schon in der letzten Saison gezeigt, dass wir uns immer auf ihn verlassen können und wir erhoffen uns durch diese Aufgabe einen weiteren Schub von ihm. Seine Zweikampfstärke auf dem Platz kann er jetzt auch bei uns Trainer für das Team einstehen!“

 

Kreispokal: Spielabsage

Das für Sonntag angesetzte Pokalspiel zwischen dem SC Edermünde und dem VfB Schrecksbach fällt aus. Der VfB konnte keine Mannschaft stellen. Der SCE zieht damit automatisch in das Viertelfinale des Kreispokals ein.

Kreispokal: SCE – FC Homberg 4:2 nV (1:2)

Aufstellung: Riedemann, Lengemann, Mertsch, Alter, Krug, Jabornig, Strippel (67. Lutzi), Brinkmann (67. N. Thierbach), Heldmann, Göttig (62. Germeroth), Langhans
Tore: 1:1 Strippel (18.), 2:2 Langhans (70.), 3:2 Mertsch (99.), 4:2 Alter (110.)

In der nächsten Pokalrunde trifft der SCE am 22.07 um 17:00 Uhr in Holzhausen auf den VfB Schrecksbach.

Testspiele und Kreispokal

Di, 03.07.2018 – 19:00 Uhr, SCE – TSV Wolfsanger (Testspiel)
So, 08.07.2018 – 14:00 Uhr, SSV Sand II – SCE (Testspiel)
Fr, 13.07.2018 – 19:00 Uhr, SCE – FC Homberg (Kreispokal)
Sa, 14.07.2018 – 14:00 Uhr, SCE II – TSV Immenrode (Testspiel)
So, 22.07.2018 – 13:15 Uhr, SCE II – SG Dennh./Dörnhagen (Testspiel)

Diese Saison werden die Heimspiele wieder in Holzhausen ausgetragen.

SC Edermünde beendet Kaderplanung

Edermünde. Bereits am Anfang des Jahres 2018 führte die „Spartenleitung Fußball“ um Spartenleiter Steffen Koch die ersten Gespräche mit dem aktuellen Kader der Ersten und Zweiten Seniorenmannschaft, um schnell Planungssicherheit für die anstehende Spielzeit zu haben.

Erfreulich aus der Sicht der Spartenleitung ist, dass nach vielen Einzelgesprächen alle Spieler beider Mannschaften ihre Zusage auch für die kommende Spielzeit gegeben haben und somit keine Abgänge zu anderen Vereinen feststehen. Aus dem Kader der Ersten Mannschaft verabschieden sich mit Michael Martin (Karriereende) und Christoph Grunewald (Karriereende aufgrund von Verletzung) zwei erfahrene Spieler. Grunewald wird auch in der kommenden Spielzeit seine Funktion als Co-Trainer in Edermünde ausüben und auch Martin wird sich weiterhin in der Abteilungsleitung Fußball engagieren.

Zudem hat auch der Trainer der Ersten Mannschaft, Hannes Alter, sowie der Trainer der Zweiten Mannschaft, Martin Simanowski, für die kommende Spielzeit zugesagt. Dies gilt auch für den Betreuerstab der Mannschaften um Philipp Klitsch, Michael Rose und Jan Volkenandt.

Aus dem aktuellen A-Jugend-Jahrgang werden ab der nächsten Saison mit Tim Riedemann, Patrick Lutzi, Chiron Gaipl, Marius Kühn, Jonas Höhle, Jan-Oliver Siebert und Patrick Otto acht Spieler die Seniorenmannschaften des SC Edermünde verstärken und den Schritt aus dem Jugend- in den Seniorenbereich gehen. Die stetige und kontinuierlich gute Jugendarbeit beim SCE zeigt sich hier wieder deutlich und die Verantwortlichen sowohl aus dem Jugend- sowie Seniorenbereich freuen sich, wieder eigens ausgebildete Spieler in den Seniorenbereich zu integrieren.

Vier Neuzuggänge für Alter und Grunewald

Ergänzend zudem eigenen Nachwuchs konnte man sich durch vier Neuzugänge gezielt verstärken. Mit Dominik Heldmann kommt ein bekanntes Gesicht zurück nach Edermünde. Nach vier Spielzeiten beim Gruppenligist SG Kirchberg/ Lohne kehrt Heldmann wieder zu seinem Heimatverein zurück. Heldmann war nach dem Wechsel vom Verbandsligisten SSV Sand in der Saison 2012/13 mit 30 Toren maßgeblich am Aufstieg in die Gruppenliga beteiligt und wird mit seiner Torgefährlichkeit den Edermünder Sturm verstärken.

Alexander Einwächter ist ebenfalls ein bekanntes Gesicht, spielte schon im Jugendbereich für Edermünde und schaffte zur Saison 2013/14 den Sprung in den Seniorenbereich, bevor er zur Saison 2016/17 zur FSG Chattengau/ Metze wechselte. Mit Einwächter stehen Trainer Alter weitere Möglichkeiten in der Defensive zur Verfügung.

Ebenfalls vom Gruppenligist SG Kirchberg/ Lohne wird der Hessen- und Verbandsliga-erfahrene Nico Langhans das Edermünder Mittelfeld verstärken. Langhans ist ein erfahrener Mittelfeldstratege mit einem ausgezeichneten linken Fuß und wird das Spiel mit seiner Kreativität verbessern und bei Standardsituationen für neue Möglichkeiten sorgen.

Vom Melsunger FV wechselt mit Max Germeroth ein weiterer Verbandsliga-erfahrener Spieler zur Alter-Elf. Der bis zur U19 beim SC Paderborn ausgebildete Germeroth kann auf fast jeder Position in der Abwehr sowie im Mittelfeld eingesetzt werden und wird als vielseitiger einsetzbarer Allrounder dem Trainer-Duo neue Möglichkeiten für das Spiel auf verschiedenen Positionen geben.

Zudem kehrt Heiko Krug wieder in den Kader der Ersten Mannschaft zurück. Krug hatte sich am 14. Spieltag beim Auswärtsspiel gegen die SG Neuental/ Jesberg das Kreuzband gerissen und fiel für die restliche Serie aus.

Hiermit ist die Kaderplanung für die Saison 2018/19 beim SC Edermünde beendet. Sollten sich jedoch im Laufe der nächsten Wochen noch interessante Möglichkeiten ergeben, wird man innerhalb der Abteilungsleitung diese diskutieren und entsprechend im Sinne der Mannschaften handeln.

Stimmen der Neuzugänge zum Wechsel

Dominik Heldmann: „Für den SC Edermünde habe ich mich entschieden, da es zum Einen mein Heimatverein ist und ich zum Anderen gerne nochmal mit meinen Freunden zusammen spielen möchte. Der ganze Verein ist top geführt und die doch sehr junge Spartenleitung macht hier richtig gute Arbeit. Zudem passt auch das ganze Umfeld des Vereins. Ich freue mich auf die Herausforderung, den Verein sportlich weiter zu bringen und dabei zu helfen, das Ziel Gruppenliga zu verwirklichen.“

Alexander Einwächter: „Nach meinen zwei Jahren bei der FSG, wo ich neue sportliche Erfahrungen sammeln konnte, möchte ich nun bei meinem Heimatverein, mit einer starken, jungen Mannschaft den sportlichen Aufstieg in der Gruppenliga schaffen und meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen. Das Umfeld und die Organisation des Vereins kenne ich bereits sehr gut und beides sucht in der Region Seinesgleichen. Letztendlich hat aber natürlich auch die Mannschaft um die Jungs wie Felix Mertsch oder Chris Linke, um nur einige zu nennen, eine wichtige Rolle gespielt, da ich viele schon lange kenne und mich auch super mit ihnen verstehe.“

Nico Langhans zu seinem Wechsel: „Ich habe mich für einen Wechsel zum SC Edermünde entschieden, weil der Verein und das Umfeld organisatorisch sowie auch sportlich super aufgestellt sind und ich auch schon viele von den Jungs aus der Mannschaft gut kenne. Sportlich möchte ich versuchen, den jungen Spielern so viel wie möglich zu helfen. Es gibt in der Mannschaft eine Menge junger Spieler, die ein enormes Potenzial haben. Natürlich ist für mich das sportliche Ziel, mit dem SC in die Gruppenliga aufzusteigen, wo meiner Meinung nach der Verein auch hingehört. Ich freue mich sehr auf eine erfolgreiche Zeit in Edermünde mit dem Verein und den Jungs in der Mannschaft.“

Max Germeroth zu seinem Wechsel: „Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung habe ich mich für den SC Edermünde entschieden, da der Verein und das Umfeld mir sofort zugesagt haben. Auch bei den Gesprächen mit den Trainern und der Abteilungsleitung habe ich schnell gemerkt, dass man in Edermünde das gleiche Ziel verfolgt. Hierzu möchte ich meinen Teil mit der Mannschaft beitragen.“

Stimmen zur Kaderplanung

Abteilungsleiter Steffen Koch zur Kaderplanung: Ziel war es, durch frühe Gespräche mit den Aktiven der Senioren-Mannschaften, eine frühzeitige Basis für die nächste Saison zu schaffen, um punktuell die Kader beider Mannschaften sportlich zu verstärken. Auch unter der Prämisse, dass wir bereits viele junge und talentierte Spieler in beiden Mannschaften haben, fiel trotzdem die Entscheidung, die Mannschaften zu verstärken. Als Erstes freue ich mich aber über die A-Jugendlichen Spieler, bei denen ich viel Potenzial sehe, unsere Senioren-Mannschaften langfristig zu unterstützen. Aber auch die langjährige, bodenständige Arbeit im Umfeld außerhalb des Sportlichen zeigt, dass wir in Edermünde auf einen richtigen Weg sind. So ist es uns gelungen, vier erfahrene Neuzugänge für den Seniorenbereich zu gewinnen. An dieser Stelle heiße ich Euch in der SCE Familie herzlich Willkommen und wünsche uns gemeinsam viel Spaß und Freunde sowie eine sportlich erfolgreiche Zukunft.“

SCE-Vorsitzender Heiko Petersen zur Entwicklung in der Fußballsparte: „Ich bin sehr froh, dass unsere neue und sehr junge Spartenleitung Senioren-Fußball in Ihrem ersten Jahr bei der Kaderplanung so einen guten Job gemacht hat. Das fast alle Spieler dem Verein treu bleiben, erneut viele junge Spieler aus der Jugend aufrücken und dazu vier sehr erfahrene starke Spieler neu dazu kommen, zeigt mir, dass wie hier die richtigen Leute haben und der bekannte Edermünder Weg konsequent fortgesetzt wird. Kompliment aber an dieser Stelle auch an die treuen Fans, die vielen fleißigen Helfer und an das gesamte Umfeld um die SCE Senioren. Nur dadurch ist der SCE ein attraktiver Verein, in dem man scheinbar gerne Fußball spielt. Ich wünsche den Mannschaften für die kommende Saison alles Gute und freue mich auf viele tolle Spiele.“

Zugänge:

Chiron Gaipl
Jonas Höhle
Marius Kühn
Patrick Lutzi
Patrick Otto
Tim Riedemann
Jan-Oliver Siebert
(alle eigene A-Jugend)

Alexander Einwächter, 22 Jahre (FSG Chattengau/ Metze)
Max Germeroth, 25 Jahre (Melsunger FV)
Dominik Heldmann, 32 Jahre (SG Kirchberg/Lohne)
Nico Langhans, 26 Jahre (SG Kirchberg/Lohne)

Abgänge:

Saykhan Batyshev, 23 Jahre (Ziel unbekannt)
Burim Miftari, 36 Jahre (FC Körle 69 II)
Aykut Tercan, 28 Jahre (Ziel unbekannt)

 

Saisonabschluss

Die Erste, Zwote und unsere Mädels laden herzlich zum Saisonabschluss ein!

13:15 Uhr Erste – Schrecksbach
15:00 Uhr Zwote – Guxhagen
16:45 Uhr Saisonabschlussfeier mit Freibier

Wir freuen uns auf euch

FSG Efze – SC Edermünde 3:6 (2:4)

FSG Efze 04: Christian Hetzel, Jonas Baumunk, Kevin Reinsdorf, Jonah Botte, Kevin Langhans, Alexander Depperschmidt, Jan Max Werner, Tim Zöller, Kassem Jammal, Julius Werner, Ali Jammal – Trainer: Marek Ciemenga

 

SC Edermünde: Nico Theiß, Niklas Thierbach (62. Janik Brinkmann), Steffen Koch, Nicolai Jabornig, Michael Martin, Felix Mertsch, Hannes Alter, Robin Zadach (68. Jonas Kühn), Mike Lengemann, Phillip Göttig (46. Christopher Linke), Andre Strippel – Trainer: Hannes Alter – Trainer: Christoph Grunewald
Schiedsrichter: Dirk Langguth – Zuschauer: 150

 

Tore: 0:1 Andre Strippel (21.), 0:2 Hannes Alter (23.), 0:3 Nicolai Jabornig (25.), 0:4 Felix Mertsch (33.), 1:4 Ali Jammal (42.), 2:4 Alexander Depperschmidt (44.), 3:4 Kevin Reinsdorf (53.), 3:5 Mike Lengemann (63.), 3:6 Jonas Kühn (75.)

 

Bilder von Birgit Krocker-Koch

 

SCE – FSG Chattengau Metze 2:1 (2:0)

Aufstellung: SC Edermünde: Nico Theiß, Steffen Koch, Nicolai Jabornig, Michael Martin (57. Niklas Thierbach), Phillip Göttig (65. Florian Egbers), Felix Mertsch, Hannes Alter, Robin Zadach, Mike Lengemann, Christopher Linke (46. Jonas Kühn), Andre Strippel – Trainer: Hannes Alter – Trainer: Christoph Grunewald

 

FSG Chattengau-Metze: Peter Gutbier, David Kaiser, Dominik Grunewald, Sandro Pignalosa, Alexander Einwächter, Kevin Genilke (63. Abdul Kader Jabr), Julian Umbach, Tobias Sauerwald, Kevin Böttner (39. Marcel Freudenstein), Tobias Conrad, Mario Armbröster (69. Kamil Osierda) – Trainer: Gisbert Ey

 

Schiedsrichter: Sören Wollrath – Zuschauer: 158
Tore: 1:0 Hannes Alter (32.), 2:0 Hannes Alter (42.), 2:1 Julian Umbach (90.)

 

Bilder von Birgit Krocker-Koch:

 

SG Ohetal – SCE 1:0 (0:0)

Aufstellung: Theiß, Koch, N. Thierbach (75. Kühn), Jabornig, Zadach, Martin, Göttig, Alter, Mertsch, Linke, Strippel

SC Neukirchen – SCE 1:2 (0:1)

Aufstellung: Theiß, Koch, N. Thierbach, Jabornig, Zadach (75, Kühn), Lengemann, Göttig (62. Egbers), Alter, Mertsch, Linke (89. Tercan), Strippel
Tore: 0:1 A. Strippel (22.), 1:2 F. Mertsch (81.)

 

Bilder von unserer fleißigen Fotografin Birgit Krocker-Koch

 

SCE – SVN 3:0 (1:0)

SC Edermünde – SV Niedergrenzebach 3:0 (1:0)

SCE Aufstellung: Theiß, Koch, Thierbach, Jabornig, Zadach (79. Schalles), Alter, Strippel, Mertsch, Egbers, Göttig (34. Kühn), Linke (73. Tercan).

Tore: 1:0 Alter (10.), 2:0 Strippel (65.), 3:0 Alter (69.)

Bilder vom Spiel von Birgit Krocker-Koch, danke Birgit 🙂

SC Edermünde – SG Beiseförth/Malsfeld 0:0 (0:0)

Tore: keine

Aufgebot: Theiß, Koch, Martin, Lengemann, Mertsch, Linke, Jabornig, Minkler, Strippel (73. Spangenberg), Alter (63. Lutzi), Egbers (46. Zadach).

Besondere Vorkommnisse: keine

 

Bilder wie immer von Birgit Krocker-Koch, vielen Dank Birgit.

SC Edermünde – FSG Efze 04 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Strippel (15.), 1:1 Grenzebach (46.), 2:1 Mertsch (86.)

Aufgebot SCE: Theiß, Martin, Jabornig, Koch, Minkler, Alter (77. Kühn), Mertsch, Egbers, Lengemann, Linke (46. Spangenberg), Strippel (90. Thierbach)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/rot Lengemann (90.)

Die Bilder stammen von Birgit Krocker-Koch, vielen Dank Birgit.

SG Bad Zwesten – SC Edermünde 1:2 (1:0)

Tore: 0:1 Linke (28.), 0:2 Alter (50./FE) 1:2 (Neumann 57./FE)

Aufgebot SCE: Theiß, Koch, Martin, Minkler, Jabornig, Mertsch, Lengemann (34. Spangenberg), Göttig (38. Egbers), Alter (77. Tercan), Linke, Strippel

Besondere Vorkommnisse:

SC Edermünde – SG Immichenhain/Ottrau 0:0 (0:0)

Tore:

Aufgebot SCE: Riedemann, Koch (84. Alter), Minkler, Jabornig, Martin, Lengemann, Grunewald, Mertsch, Göttig (75. Egbers), Linke, Strippel

Besondere Vorkommnisse:

Ungedanken/Mandern – SCE II 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Siebert (79.), 1:1 Rupp (90+2)

Aufgebot SCE: Riedemann, Naumann, Schalles, Kühn, Kilian (58. Rupp), Palleit, Radecke, Fischer (39. Zöller), Pingel, Zaguridis, P. Thierbach (72. Diegeler)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Palleit

FSG Eder/Ems – SCE 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Strippel (32.)

Aufgebot SCE: Theiß, Koch (73. Egbers), N. Thierbach, Lengemann (61. Martin), Mertsch, Zadach, Krug, Jabornig, Minkler, Strippel (57. Spangenberg), Alter

Besondere Vorkommnisse: keine

SCE – SG Ohetal/Frielendorf 4:1

Tore: 1:0 Zadach (2.), 1:1 Wipperfeld (31.), 2:1 Alter ( 63.), 3:1 Strippel (84.), 4:1 Lutzi (86.)

Aufgebot SCE: Theiß, Alter, N. Thierbach, Lengemann, Mertsch (73. Spangenberg), Zadach, Linke (46. Lutzi), Krug, Jabornig, Mikler, Grunewald (46. Strippel).

Besondere Vorkommnisse: keine

SV Niedergrenzebach – SC Edermünde 1:7 (1:2)

Tore: 1:0 Weitzel (2.), 1:1, 1:7 Zadach (24., 87.) 1:2 Jabornig (35.), 1:3, 1:4, 1:5 Strippel (55., 66., 70.,), 1:6 Alter (73.)

Aufgebot SCE: Theiß, Koch, Mertsch, Zadach, Linke (66. Spangenberg), Krug (73. Göttig), Jabornig, Minkler (73. N. Thierbach), Strippel, Alter, Grunewald

Besondere Vorkommnisse: keine

 

SC Edermünde – TSV Wabern II 0:0 (1:4)

Tore: 0:1 Dittmar (46.), 0:2 Bergmann (59.), 0:3 Merten (64.), 1:3 Alter (80.), 1:4 Bergmann (82)

Aufgebot SCE: Theiß, Koch, Mertsch, Martin, Linke, Palleit, Jabornig, Strippel, Alter, Göttig, Grunewald

Besondere Vorkommnisse: keine