Beitrag vom: 27.05.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
SCE muss nach Niederlage gegen Wabern zittern

 

Der TSV Wabern hat im Auswärtsspiel gegen den SC Edermünde seine zweite Meisterschaft innerhalb von drei Saisons gefeiert und den Sportclub Edermünde vor ein Endspiel gestellt. In Holzhausen trennte man sich 1:3 (0:1).

 

Die Grunewald-Elf war zwar in der ersten halben Stunde sehr gut im Spiel, hatte durch Niklas Andräß (5.) auch die erste Chance des Spiels, musste der Waberner Offensive zum Ende des ersten Durchgangs aber Tribut zollen. Nach zwei Paraden von Tobias Ebert (20./31.) fiel Adrian Herdt ein geblockter Schuss von Felix Riedemann vor die Füße und der Waberner schob zur 0:1-Führung ein (41.). Bis zur Halbzeit hatten die Hausherren dann Glück, nicht noch höher in Rückstand zu geraten.

 

In der zweiten Halbzeit setzte Justin Gümbel einen Kopfball auf die Latte (58.), bevor Jonathan Mertsch die größte Chance zum Ausgleich hatte. Seinen Abschluss lenkte Islam Elgaz an die Latte, um beim Nachschuss von Benno Wöllenstein eine noch bessere Reaktion zu zeigen (62.). Die Gelegenheit schien wie der Knackpunkt der Partie. Danach zeigte das Heimteam nur noch wenig und der Pokalsieger konterte fröhlich über die linke Edermünder Abwehrseite. So erzielte Justin Gümbel das 0:2 (65.) und Dennis Neumann machte den Deckel zur Meisterschaft drauf (82.). Niklas Trulsen durfte mit seinem Anschlusstreffer noch Schadensbegrenzung betreiben (90.+2.).

 

Zwar zeigten die Edermünder über weite Strecken der ersten Halbzeit ein gutes Spiel, was jedoch nicht ausreichte, um den Jungs vom Reiherwald einen Punkt oder sogar drei zu entlocken. An dieser Stelle nochmal Glückwunsch an den verdienten Meister des TSV. Nach Abpfiff wurden Steffen Koch, Jannik Löber, Nico Langhans und Tobias Fehr in ihrem letzten Heimspiel für den SCE emotional verabschiedet.

 

Der SCE hat so am Mittwoch ein Endspiel um den Klassenerhalt in der Gruppenliga. In Altwildungen bei der dort spielenden SG Bad Wildungen/Friedrichstein reicht ab 19 Uhr nur ein Sieg gegen den drohenden Abstieg.

 

Aufstellung: Ebert, Riedemann, Bachmann, Koch (68. Kraus), Waidner, Langhans (68. Ziebe), Einwächter (79. Just), Trulsen, Andräß, Wöllenstein (60. Linke), Mertsch (76. Löber)

 

Tor: 1:3 Trulsen (90.+2.)

 

Nächstes Spiel:

29.05. 19:00 Uhr SG Bad Wildungen/Friedrichstein – SCE in Altwildungen

weitere Beiträge aus dem Bereich 1. Mannschaft:
Beitrag vom: 30.05.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
SCE steigt ab » weiterlesen
Beitrag vom: 21.05.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
Doppelter Ziebe hält SCE am Leben » weiterlesen
Beitrag vom: 13.05.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
SCE verlässt nach 0:0 Abstiegsränge » weiterlesen
Beitrag vom: 6.05.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
Trulsens Premieren-Tor sorgt für SCE-Sieg » weiterlesen
Beitrag vom: 29.04.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
Hand Kochs bringt die Wende » weiterlesen
Beitrag vom: 25.04.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
Torloses Derby in Gudensberg » weiterlesen
Beitrag vom: 22.04.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
SCE verliert Spiel und Schöfer in Mengeringhausen » weiterlesen
Beitrag vom: 15.04.2024 Kategorie: 1. Mannschaft
Mertsch lässt SCE spät jubeln » weiterlesen